Wie Sie als Safttrinker die Streuobstwiesen Oberschwabens erhalten können

Streuobstwiesen prägen noch heute die Region Bodensee-Oberschwaben. Aber, diese Idylle ist bedroht. Die "unrentablen" hochstämmigen Apfel- und Birnbäume fallen.

Wie lassen sich die verbliebenen Streuobstwiesen erhalten? Wieder einen teuren Pflegefall des Naturschutzes schaffen? Mehrere BUND- und NABU-Gruppen der Region erkannten schon 1987 einen besseren Weg: der Streuobstanbau muss sich für den Landwirt wieder lohnen. Die Bauern erhalten im Apfelsaftprojekt (Flyer) für einen Doppelzentner Äpfel mindestens 24 € statt der marktüblichen 8 bis 10 €. Dafür verpflichten sie sich, ihre Streuobstwiesen durch Pflege und Nachpflanzungen zu erhalten und nicht zu spritzen. Sie bringen ihre Äpfel selber zu unseren Ravensburger Partner-Keltereien, Fruchtsäfte Schlenkerhof und Fruchtsaftkelterei Stiefel. Dort wird durch Pressen und schonendes Erhitzen ein wohlschmeckender, naturtrüber Apfelsaft hergestellt, der inzwischen in jedem gut sortierten Getränkemarkt der Region erhältlich ist. Die Naturschutzverbände führen regelmäßige Kontrollen der Streuobstbestände durch und lassen den Saft auf Rückstände untersuchen.

Bis heute haben sich im Apfelsaftprojekt alleine im Kreis Ravensburg über 100 Landwirte zum Erhalt ihrer 13.000 Hochstämme verpflichtet.

Seit November 2001 bereichert ein fruchtig-frischer Apfel-Mango-Saft den oberschwäbischen Getränkemarkt. Diese besondere Saftmischung aus oberschwäbischen Hochstamm-Äpfeln und fair gehandelten philippinischen Mangofrüchten ist ein gemeinsames Produkt des BUND Ravensburg, der Fairhandelsorganisation dwp eG in Ravensburg und der Ravensburger Keltereien Schlenkerhof und Stiefel.

BUND-Streuobstäfte sind in fast allen Getränke-Fachmärkten der Region erhältlich.  Gerne liefern wir Ihnen unsere Säfte auch ins Haus. Bestellen Sie einfach mit diesem Formular.

Aktueller Artikel zu Apfelsaft aus Streuobst.


Informationen rund um den Streuobstbau in Oberschwaben - zu Baumschneidern, empfehlenswerten Sorten, Baumschulen, Zuschüssen, Mostereien und Veranstaltungen - erhalten sie in unserem neuen Internetportal www.streuobst-ravensburg.de

Alles Wissenswerte zu regionalen Sorten erfahren Sie auf der Homepage des Kompetenzzentrum Obstbau Bodesee

 

Landesnaturschutzpreis an BUND Ravensburg und Edith-Stein-Schule



Suche

Aktuelles

Der aktuelle Bericht vom BUND-Umwelttreff vom 11. Januar 2018 ist hier herunterzuladen.

---

Nächste wichtige Termine:

Es findet ein am 15. Januar um 19:00 Uhr im Naturschutzzentrum ein Arbeitstreffen zum "Schussen-Blog" statt - weitere Informationen hier.

Am 20. Januar findet in Berlin die Agrardemonstration 'Wir haben es satt' statt. Informationen zur Berliner Demo finden Sie hier. Parallel dazu gibt es auch in Tübingen eine Demonstration. Treffpunkt: 11:00 Uhr am Marktplatz. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Am Donnerstag den 25.1.2018 findet ein besonderer Vortrag von Dr. Franz Alt zum Thema "Klimakrise, Energiekrise, Flüchtlingskrise – wie alles zusammenhängt und wie aus Krisen Chancen werden" um 19:00 Uhr im Schwörsaal in RV statt. Für das Plakat bitte hier klicken.

---

Fortbildungsreihe für Natur-, Umwelt- und Erlebnispädagogik

Vom März bis zum November 2018 bietet das Netwerk-Umwelt sechs Fortbildungen an. Für weitere Informationen hier klicken.

---

Im Naturschutzzentrum Ravensburg steht seit kurzem eine Box für Handyspenden.

Gesammelt werden alte Handys aller Art (nur mit Akku), aber auch Ladekabel.
Teile der Erlöse unterstützen die ökologischen Freiwilligendienste (FÖJ, ÖBFD)

 

 

Mitmachprojekte

Die aktuellen Mitmachprojekte können Sie in den Plenumsberichten nachlesen, zu den restlichen Mitmachprojekten geht es hier.