Neue Energieholzpotentiale erschließen

Holz ist einer unserer wichtigsten Energieträger. Doch Waldholz wird knapp. Es müssen neue Potentiale aktiviert werden.

Mit Wissenschaftlern der Uni Freiburg und dem Pellethersteller Schellinger KG in Weingarten klären wir gerade, wo das ökologisch und auch wirtschaftlich machbar ist.

Wir möchten wissen, ob Holz durch die Pflege von Hecken, Bachläufen, an Straßenrändern, unter Stromleitungen und von Ausgleichsflächen einer energetischen Nutzung zugeführt und Landschaftspflege damit „in Wert gesetzt" werden kann.

Gefördert wird dieses Projekt durch das Landesprogramm PLENUM Allgäu-Oberschwaben.

In Fachgesprächen und Fachexkursionen werden die Potentiale ermittelt, ökologische Kriterien zur Energieholz-Nutzung festgelegt und an konkreten Beispielen die Kosten, Energie- und Umweltbilanzen ermittelt. Schon jetzt zeichnet sich ab, daß vor allem die Gewässergehölze und zusammenhängende Rekultivierungs-, Vernässungs- und Ausgleichflächen wirtschaftliche Potentiale bieten. Auch Leitungstrassen und Straßen- und Wegränder im Wald sind interessante Möglichkeiten.

Im weiteren Verlauf des Projektes sollen nun konkrete Nutzungsvereinbarungen getroffen und neue Energiewälder angelegt werden.

Projektergebnisse

 

 



Suche

Aktuelles

 

Naturschutztage 2018! Anmeldung gestartet: BUND und NABU laden zu über 40 Vorträgen und Exkursionen ins Milchwerk nach Radolfzell ein. Für die Anmeldung und weitere Infos hier klicken.

---

Der aktuelle Bericht vom BUND-Umwelttreff vom 9. November 2017 ist hier herunterzuladen.

---

 

Nächste wichtige Termine:

 

Am Donnerstag den 25.1.2018 findet ein besonderer Vortrag von Dr. Franz Alt zum Thema "Klimakrise, Energiekrise, Flüchtlingskrise – wie alles zusammenhängt und wie aus Krisen Chancen werden" um 19:00 Uhr im Schwörsaal in RV statt. Für das Plakat bitte hier klicken.

---

Fortbildungsreihe für Natur-, Umwelt- und Erlebnispädagogik

Vom März bis zum November 2018 bietet das Netwerk-Umwelt sechs Fortbildungen an. Für weitere Informationen hier klicken.

---

Im Naturschutzzentrum Ravensburg steht seit kurzem eine Box für Handyspenden.

Gesammelt werden alte Handys aller Art (nur mit Akku), aber auch Ladekabel.
Teile der Erlöse unterstützen die ökologischen Freiwilligendienste (FÖJ, ÖBFD)

 

 

Mitmachprojekte

Die aktuellen Mitmachprojekte können Sie in den Plenumsberichten nachlesen, zu den restlichen Mitmachprojekten geht es hier.